Gästebuch -  bergmannsglück-datteln.de

Startseite Vorwort Vorstand/Aktive Geschichte Das Brandunglück Erinnerungen Ehrenmitglied Geschichten Hl. Barbara Der Bergkittel Der Kragenspiegel Termine Werkzeuge Kohlenkinder Bunkerprojekt Auszeichnung Bunkeröffnung -1 Bunkeröffnung -2 Herzlichen Glückwunsch -13 Bunkermodell Sponsoren Bunkerprojekt Jahresabschluß -13 Weihnachtsmarkt -13 Festlich, festlich -13 Streckenvortrieb -13 Die Sechste im Bunde-13 Nummer 5 lebt -13 Patronatsfest -13 Brockhauser Tiefbau -13 Archiv 2013 Archiv 2012 Archiv 2011 Archiv 2010 Archiv 2009 Archiv Presse Presse Gästebuch Zeche Emscher-Lippe Betriebszeit Schacht 6 Standpunkte Spurensuche Links Kontakt

Zur Vorbereitung eines Rundgangs mit einer Gästegruppe, war Karl-Heinz-Hölscher in seiner Eigenschaft als Stadtführer am 19.07.2011 im Bunker zu Gast. Im Bild von links Herbert Müller, Karl-Heinz-Hölscher und Erwin Duschinski.

Zur Untermauerung einer Geschichtsarbeit ihrer Schulklasse war am 20.07.2011 Frau Besser(zweite von links) mit einer Schülergruppe im Bunker zu Gast. Uwe Reinsch beantwortete die Fragen der Schüler und Lehrer.

Von links Jürgen Taplikowski, Dr. Jürgen Wutschka, Andreas Schneider sowie Projektleiter Herbert Müller.
Unter Führung ihres Vorsitzenden Dr. Jürgen Wutschka besuchte die CDU - Datteln am 08.08.2011 die Bunkeranlage an der Heibeckstraße. Nach einer für alle interessanten Führung durch die Gänge des Stollensystems, fand man sich im Eingangsbereich zu einem zünftigen Grillabend zusammen. Kalt gestellte Getränke rundeten den Genuß ab.

Am 16.08.2011 war Josef Kiffer, Leiter des Tiefbauamtes der Stadt Datteln, zu Gast im Bunker. Er ließ sich von Herbert durch die Gewölbe der Stollenanlage führen und sich über unser Projekt informieren.

Der Verein, Recht auf Zukunft, hat am 01.09.2011 im Kraterwäldchen eine Schnitzeljagd veranstaltet. In diesem Zusammenhang waren an diesem Tag, die 24 teilnehmenden Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Bunker zu Besuch. Sie wurden mit ihren Begleitern in kleinen Gruppen durch die Stollenanlage geführt. Die neugierigen Fragen der Kleinen, wurden von Herbert und Nicolai beantwortet. Zur Abrundung gab es Grillwürstchen.

Kein Weg ist zu weit .....
Franz-Josef Ambrosy, gebürtiger Dattelner  wohnhaft in Erlangen, erfährt aus dem Internet vom Luftschutzstollen und erkennt seinen alten Jugendfreund Jürgen nach 20 Jahren auf den Bildern und muß sofort rein ins Stollensystem...


Die SPD-Fraktion der Stadt Datteln war zu Besuch in der Stollenanlage. Alle Anwesenden waren beeindruckt von den alten Mauern und der von den Bunkerkumpeln geleisteten Arbeit.
P.S. Das Foto ist leider etwas verwackelt, tut uns sehr Leid.

Lothar Scholz (Gustav), zunächst zu Gast beim Bunkerprojekt und dann Mitglied im Bergmannsverein. Er hat uns für unser Bunkermuseum eine sehr wichtige Brücke gebaut. Um was es sich genau handelt an anderer Stelle später mehr.

Unter dem Werbebanner eines unserer Sponsoren verschaffte sich die Siedlergemeinschaft Möllerskamp mit gut 25 Personen einen Überblick der Arbeiten rund um die Stollenanlage an der Heibeckstraße. Alle anwesenden Besucher waren beeindruckt von der Örtlichkeit und der geleisteten Arbeit der aktiven Bunkerkumpel. Eine Wiederholung des Besuches ist nur eine Frage der Zeit.    

Am 24.07.2012 zu Besuch bei uns im Stollen: Herr Koschei, vierter von rechts, Leiter des Ausbildungszentrums TÜV-NORD sowie Dozent Gustav Scholz, zweiter von rechts.
Mario Pusch, Dozent der Techniker Schule Bergkamen, rechts aussen, schloss sich ihnen an.
Herr Koschei genehmigte die Übernahme eines Teils der bergtechnischen Lehrmittel der ehemaligen Bergberufsschule Recklinghausen.
(Wir berichteten im Block "Beute machen". Zu finden im Archiv 2012)

Quelle: Foto Dattelnermorgenpost.
Am 18.08.2012 besuchte uns die Besatzung des Minenjägers "Datteln" und die Soldaten der FlaRak 4/21 aus Sarnitz in Mecklenburg-Vorpommern. Diese Einheit war früher mit einer anderen Generation von Soldaten in Datteln stationiert.  

Im Rahmen ihrer Radtour "entlang der 1000 Wasser"  machte die SPD-Datteln unter Führung von Ute Schmitz, Vorsitzende der SPD-Stadt und Ratsmitglied, am 25.08.2012 Station am Bunker und lud zum Abschluß zu Würstchen und Getränken ein.

Besuch aus dem Beisenkamp bekam das Bunkerprojekt am 12.03.2013 unter Führung von Karl-Heinz-Hölscher. Die Interessierten Bürger aus dem Dattelner Stadtteil nahe der ehemaligen Zeche Emscher-Lippe 3/4 wollten sehen, wie weit sich das Bunkerprojekt gemausert hat. Zum Abschluß gab es wie bei Kalle gewohnt. Schmalzstullen und einen Klaren.

Am 15.05.2013 war Karl-Heinz-Hölscher mit einer Besuchergruppe des Heimatvereins Datteln Horneburg unterwegs im Beisenkamp. Wie auch bei den letzten Rundgängen war das Ziel die Bunkeranlage an der Heibeckstrasse. Bei Schmalzstullen und einem Klaren saß man noch lange gemütlich unter dem Stollenausbau des Museums zusammen.

Ein feiner Kerl, der Franziskaner Pater Ivo. Er hat am 06.06.2013 das Bunkerprojekt besucht und ist in der St. Amanduskirche für die kroatische Gemeinde zuständig.
Von links Herbert, Pater Ivo, Uwe, Jürgen und Andreas.

Am 17.07.2013 war die grosse weite Welt zu Besuch im Bunker an der Heibeckstrasse. Familie Taruttis aus Datteln mit Verwandschaft aus Portland, Oregon, USA. Ulrich Hardt und sein Sohn Adrian liessen es sich nicht nehmen, auf Ihrem Besuch in der ehemaligen Heimat das Bunkerprojekt zu besuchen. Sie waren sehr beeindruckt von den Örtlichkeiten.

Die Ehrenabteilung der Waltroper Freiwilligen Feuerwehr hat sich am Dienstag den 13.08.2013 durch das Bunker- und Bergbaumuseum  an der Heibeckstrasse führen lassen. Als kleines Dankeschön überreichte Bernhard Heckmann ein Buch der Freiwilligen Feuerwehr Waltrop an die Aktiven des Bunkerprojektes.

Die Männer des Ehepaarkreis St. Georg aus Alt-Marl fahren seit Jahren kreuz und quer durchs Ruhrgebiet. Während eines Ausflugs auf die Zechenbrache Emscher-Lippe 3/4 wurden Sie auf das Bunkerprojekt aufmerksam gemacht.